Was Ihnen so alles zu Ohren kommt

Mit den gesetzlichen Anforderungen an den Schallschutz steigen auch die Anforderungen an die Lärmemissionen von Industrieschornsteinen. Betreiber von Energiezentralen sind gefordert, entsprechende Umweltschutzbestimmungen (Schallpegel) einzuhalten. Nießing betrachtet bei der akustischen Untersuchung die Abgasanlage - vom Austritt des Energieerzeugers (Kessel, Motor, ...) bis hin zur Schornsteinmündung - als komplexe Einheit. 

 

Zur Reduzierung der Lärmpegel werden Schalldämpfungsmaßnahmen, vorwiegend im abgasführenden System, implementiert. Um sowohl die problematischen, tieffrequenten Anteile zu eliminieren, als auch die mittel- und hochfrequenten Anforderungen zu erfüllen, ist häufig eine Kombination unterschiedlicher Schalldämpfer erforderlich.

 

Nießing hat Schalldämpfer im Portfolio, die sowohl effektiv über den relevanten Frequenzbereich dämpfen, als auch durch optimiertes Bauvolumen nur wenig Platz benötigen. Tieffrequenter Lärm kann mit wenig Druckverlust gedämpft werden, da die Schalldämpfer ohne Einbauten arbeiten. Für jede Anforderung stehen individuelle Schalldämpfergeometrien zur Verfügung. Die akustische Abnahmemessung der Nießing Schalldämpfer erfolgt im werkseigenen Prüfstand.